Back to Top
 
 
 

Schach in Präsenz - Ein Modellversuch

Erstellt: Freitag, 14. Mai 2021
Geschrieben von Wolfgang Pajeken

Modellschach in Büsum

Trainingsvergleich SV Werder Bremen - SK Doppelbauer Kiel von 1910 e.V. (vorm. auch Turm Kiel)

Monatelang habe ich versucht, ein kleines Trainingsturnier im Präsenzmodus zu ermöglichen. Nachdem ich schon fast die Nase voll von den Absagen diverser Gesundheitsämter und Behörden hatte, ist es mir nun doch gelungen, ein interessantes Event auf die Beine zu bringen. Vom 14.05 bis 16.05 findet in Büsum ein Trainingsvergleich nach dem Scheveninger System zwischen drei Spielern des SV Werder Bremen und dem aus der Fusion von Doppelbauer und Turm Kiel hervorgegangenen neuen Kieler Verein SK Doppelbauer Kiel von 1910 e.V. (vorm. auch Turm Kiel) statt. Möglich ist dieses zum einen, weil die Stadt Büsum am sogenannten touristischen "Modellprojekt" des Bundeslands Schleswig-Holstein teilnimmt. Zum anderen aber auch, weil Bundeskaderspieler in Schleswig-Holstein unter gewissen Bedingungen trainieren dürfen. 

Ich danke folgenden Personen für Ihre Unterstützung (Reihenfolge ohne Wertung):

Danke an Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler, der das Projekt von Anfang an ideell unterstützt hat. (Neben Ashot Parvanyan und Jakob Pajeken, war ursprünglich Ruben Köllner als dritter Bundeskader vorgesehen. Aufgrund der starken Belastung beim soeben zu Ende gegangenen Mitropa-Cup musste er allerdings kurzfristig absagen).

Danke an den schleswig-holsteinischen Leistungssportreferenten Heiko Spaan, der die zündende Idee, in die Modellregion Büsum zu gehen, einbrachte und mir mit rasender Geschwindigkeit alle notwendigen Kontakte vermittelte.

Danke an IM Jonathan Carlstedt vom SV Werder Bremen, der mich immer wieder mit Optimismus ansteckte, wenn ich den Glauben an die mögliche Organisation solch einer Trainingsmöglichkeit schon aufgeben wollte.

Danke an die Stadt Büsum und Frau Kerstin Hube von der Tourismusmarketing Büsum für ihr großartiges Engagement und die Nutzungserlaubnis der repräsentativen und gut zu lüftenden Räume im Watt´n Hus.

Danke an Dirk Martens, den 1. Vorsitzenden des Schachvereins Büsum, für seine umfassende und schnelle organisatorische Hilfe, sowie die guten  Kontakte vor Ort.

Danke an Frau Birte Jürgens vom Gesundheitsamt Dithmarschen für die Geduld, mit der sie mein Drängeln kanalisiert und so geholfen hat, ein gesetzeskonformes Hygienekonzept zu entwickeln.

Ein Danke an Max Oberberg und Sebastian Buchholz vom Vorstand des SK Doppelbauer. Die beiden haben den Wert der Veranstaltung sofort erfasst und sich für eine Bezuschussung der Kieler Spieler eingesetzt.

Und last but not least ein Dankeschön an Schiedsrichter Dirk Rütemann, der bestimmt schon immer gern mal in Büsum Urlaub machen wollte.

Zuschauer sind selbstverständlich nicht zugelassen. Unter folgendem Link lassen sich allerdings Paarungen und Ergebnisse einsehen.

https://chess-results.com/tnr560604.aspx?lan=0

Erneuter Aufstieg in Quarantäne-Liga

Erstellt: Freitag, 14. Mai 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Nach dem Durchmarsch bei unserem Debüt wurde die Luft nicht dünner, aber unsere eigenen Leistungen knüpften nicht nahtlos an die vorherige Leistung an. Aufgrund des Modus von 3+2 konnten theoretisch auch nicht so viele Punkte gesammelt werden wie beim vorherigen 3+0. Am Ende brachten wir es dieses Mal auf 151 Punkte. Dies bedeutete Platz 2 hinter Schachklub Kufstein (162) und vor Bahn-Schachclub Wuppertal (145). Somit ist mit viel Kampf doch der weitere Aufstieg in eine höhere Liga gelungen. In der geht es am kommenden Sonntag weiter. Dort treffen wir unter anderem auf einen Gegner aus der "Nachbarschaft", dem SV Bad Schwartau. Genaueres unter https://lichess.org/tournament/WqJlI7Vj

Veni, Vidi, Vici

Erstellt: Montag, 10. Mai 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Der Auftakt in der Quarantäneliga lief nach Maß.  Mit 230 Punkten gewannen wir die Liga vor SC Hansa (171 Punkte) und Elite Chess Player's Union (130 Punkte) souverän und sind in die Liga 13A (https://lichess.org/tournament/eFkGNGHu) aufgestiegen. Hier geht es nun am kommenden Donnerstag im Modus 3+2 erneut auf Punktejagd.

Aktuelles

Erstellt: Sonntag, 09. Mai 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Aktuelle Nachrichten aus dem Spielbetrieb sind derzeit sehr rar. Aber es wird Schach gespielt, wenn auch nur online oder als eine Art Hybridschach. Beim European Amateur Online Chess Championship ging Keyvan in der Gruppe der Besten an den Start. In einem Teilnehmerfeld von 240 Spielerinnen und Spielern war Keyvan auf Rang 103 gesetzt. Nach 9 Runden und starken 6 Punkten landete Keyvan am Ende auf einem sehr guten 33. Platz!
Hybridschach ist derzeit beim Mitropa Cup zu beobachten. Gespielt wird online, aber die einzelnen Teams sitzen am gleichen Ort vor den Schachbrettern unter Aufsicht eines Schiedsrichters. Das deutsche Team wird unter anderem von Ashot vertreten. Mit 3 aus 5 spielt Ashot ein gutes Turnier, wie auch das gesamte deutsche Team, das derzeit hinter Tschechien und Italien auf Rang 3 liegt.
Noch mehr Onlineschach ist ab heute Abend geplant. Unser Verein nimmt ab sofort an der Quarantäneliga auf Lichess teil. Wir wurden in Liga 14A eingeteilt (https://lichess.org/tournament/4bDVdjTt). Alle Interessierten sind eingeladen dem Team beizutreten und in der Quarantäneliga zu spielen.
Das herkömmliche Schach von Angesicht zu Angesicht steht aber auch kurz vor seinem Comeback. Unsere Jugend macht dabei den Anfang. Ende Mai finden die Deutschen Vereinsmeisterschaften statt. Unsere U10 spielt in Magdeburg und unsere U16 und U20w in Willingen. Dazu später mehr, wenn die Turniere tatsächlich stattfinden.

European Online Chess Club Cup nach Vorrunde beendet

Erstellt: Dienstag, 30. März 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Der zweite Tag beim European Online Chess Club Cup war wie erwartet sehr schwer. Unsere Mannschaft hatte sich aber dennoch stark präsentiert. In Runde 5 und 6 verloren unsere Doppelbauern jeweils spürbar knapp gegen die späteren Erst- (Greco-Notary Chess Team) und Zweitplatzierten (SV 1930 Hockenheim). In der Folge war der Druck sichtlich raus, so dass gegen Vugar Gashimov und KSK Rochade Eupen ebenfalls keine Punkte eingefahren werden konnten. In der letzten Runde gab es gegen den türkischen Gegner Canakkale TSK den versöhnlichen Turnierabschluss mit einem 3:1 Erfolg. Am Ende steht ein sehr guter 4. Platz und ein gelungener Turnierstart des neuen Vereins.

Mit GM Ivan Cheparinov und IM David Gavrilescu gingen zwei weitere Doppelbauern in anderen Teams an den Start. Beide spielten in Gruppe D und wie der Zufall es wollte, kam es zum Aufeinandertreffen. Das vereinsinterne Duell konnte Ivan Cheparinov für sich entscheiden, welcher sich mit seinem englischen Team 4NCL Guildford um Michael Adams sogar für das Finale qualifizierte.

Der Veranstalter, die European Chess Union (ECU), richtet zwischen dem 10. - 28.4. die Online-Amateur-Europameister (https://www.europechess.org/european-online-amateur-chess-championship/) aus. Die Gruppeneinteilung erfolgt nach Rating (ähnlich der DSAM) und jede Gruppe spielt innerhalb von zwei Tagen. Mal schauen, ob wir erneut Doppelbauern an den Brettern folgen können.

Seite 3 von 79