Winterbeker Weg 7, 24114 Kiel +49 431 55682635 vorstand@sk-doppelbauer.de

Alljährlich finden die Deutschen Vereinsmeisterschaften (DVM) in verschiedenen Altersklassen von U10 bis U20 zwischen Weihnachten und Silvester statt. Dabei treten Vereinsmannschaften mit vier (alle Altersklassen außer U20) bzw. sechs (nur U20) Spieler*innen gegeneinander an. In diesem Jahr gibt es die zusätzliche Besonderheit, dass alle Meisterschaften zentral in Magdeburg gespielt werden. Dies war 2020 zur Feier des Jubiläumsjahres der DSJ geplant und kann nun endlich nachgeholt werden.

Wir sind in diesem Jahr mit einer Mannschaft in der U16 vertreten. Das Team aus Magnus, Yuriy, Bjarne und Katerina startet dabei - wie schon bei der NVM U16 im September - vom ersten Setzlistenplatz. Während es damals „nur“ zum zweiten Platz reichte, möchte man dieses Mal der Favoritenrolle gerecht werden. Insbesondere bei Jugendturnieren ist dies zwar immer mit gewissen Unwägbarkeiten verbunden, genug Erfahrung sollte die Mannschaft aber auf jeden Fall haben: Magnus konnte die DVM U16 bereits letztes Jahr gewinnen (noch für Borussia Lichtenberg), während Bjarne und Katerina mit der U14-Mannschaft bei den beiden letzten DVMs jeweils auf dem Podium landeten (1. Platz 2021 und 3. Platz 2022). Nur für Yuriy ist es die erste DVM, er wird sich aber bestimmt gut einfinden. Zudem hat auch Betreuer Julian Rieper gute Erfahrungen bei der DVM U16 gemacht, er war Teil unserer Meistermannschaft von 2014.

In der ersten Runde geht es mit dem Barnimer SF gegen einen „alten Bekannten“, das Duell bei der NVM in Berlin endete 3-1. Ich wünsche der Mannschaft viel Erfolg in dieser und den kommenden Runden!

Informationen zum Turnier, Paarungen, Live-Partien etc. sind für die U16 hier zu finden, für Informationen zu den DVMs allgemein bietet sich diese Seite an. Außerdem hat die SJSH einen kurzen Überblick über die schleswig-holsteinischen Teilnehmer verfasst.


Die U16-Mannschaft in Magdeburg

Im September stehen klassisch die Nominierungen für den Bundeskader des nächsten Jahres an. Auch dieses Jahr stellt hierbei keine Ausnahme dar. Wie auch im letzten Jahr konnten es wieder vier Doppelbauern schaffen in den Bundeskader aufgenommen zu werden. Marius Fromm (C-Kader), Keyvan Farokhi (DC-Kader), Magnus Ermitsch (DC-Kader), Katerina Bräutigam (DC-Kader) sind wiederholt in die gleichen Kader eingestuft worden.

Dies zeigt, dass nicht nur die Leistung sondern auch die Entwicklung positiv ist und die Genannten weiterhin auf Top-Niveau spielen und trainieren.

Herzlichen Glückwunsch!

Im Anschluss werden die Freiplätze für die Deutsche Jugend Einzelmeisterschaft vergeben. Hierbei werden die BundeskaderspielerInnen besonders bedacht. Aus diesem Grund konnten Keyvan, Magnus und Katerina jeweils Freiplätze in ihrer Altersklasse sichern. Daneben erhält auch der Vorjahresmeister Havard Haug einen Freiplatz und kann so in der U14 starten und versuchen seinen Erfolg zu wiederholen.

Neben den vier Doppelbauern wurden vier weitere Startplätze an SpielerInnen aus zwei Vereinen aus SH vergeben.

Bundeskader | Freiplätze DEM

Kurz vor Weihnachten wollten wir heute noch ein letztes Mal die Figuren in unseren Räumen bewegen und ausspielen, wer beim Blitz schneller denkt und zieht. Mit 31 TeilnehmerInnen war das Turnier auch diesmal gut besucht und stellt mit genau einer Person einen TeilnehmerInnenrekord auf. Diesen positiven Trend werden wir bei der 3. Auflage am 19.01. auf jeden Fall weiter beibehalten. 

Das Feld war nicht nur mit den drei Top-Platzierten der letzen Auflage (Magnus Arndt, Isaac Falke und Alexander Bräutigam), sondern auch mit weiteren Titelträgern (Benedict Krause, Keyvan Farokhi, Levi Malinowsky) stark besetzt. Diese hohe Spielstärke sorgte aber auch bei den EinsteigerInnen nicht für Abwesenheit. Insgesamt fanden sich 12 Vereinslose SpielerInnen ein, um an dem Turnier teilzunehmen, Erfahrungen zu sammeln und die erfahrenen SpielerInnen ein bisschen zu ärgern.

Im Vorfeld wären die Quoten für Vorausgabensieger FM Magnus Arndt (damals 11/11 Punkte!) und IM Benedict Krause nicht schlecht gewesen. Aber das Verfolgerfeld sollte es in sich haben. Schon in der zweiten Runde sollte Magnus einen Punkt gegen Alexander Bräutigam abgeben. Dies warf ihn nicht nur absolut, sondern auch im Rennen, um die Feinwertung deutlich zurück. Nach der Hälfe der Partien stand Benedict mit der vollen Punktzahl an der Tabellenspitze. Gefolgt von Levi, welcher einen Punkt weniger aufwies, da er gegen den vordergenannten in der fünften Runde die Waffen strecken musste. In den nächsten Runden wurde merklich hart gekämpft. 

Vor Beginn der letzten Runde konnte sich der Favorit Benedict schon sicher den Titel sichern, indem er 2,5 Punkte mehr aufwies als sein Verfolgerfeld aus vier Spielern mit sieben Punkten. Die sehr knappe Feinwertung sollte einiges an Spannung erwarten lassen. In der letzten Runde konnte sich Mats Beeck gegen Magnus durchsetzen und sich so ein Treppchenplatz sichern. Levi gewann gegen Jale Mieck und Mats somit nach Feinwertung auf Platz 3 verweisen. Benedict verlor durch Zeitüberschreitung, aber das änderte am Endergebnis wenig.

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger

  1. IM Benedict Krause
  2. Mats Beeck
  3. CM Levi Malinowsky

Alle Ergebnisse sind auf chess-results zu finden.

Ein Blick in den Spielsaal
Die glücklichen Sieger!
vlnr. Mats Beeck, Benedict Krause, Levi Malinowsky
Moritz gegen Darian am Schachbrett
Alle sind hochkonzentriert.
Der spätere Sieger am Werk!

Überschattet von Schnee, Eis und dem Bahn-Streik ist das 2. Kieler Wochenendturnier gestartet. Nach der sensationellen ersten Auflage haben leider unerwartet wenig der Gemeldeten den Weg nach Kiel gefunden. Aber ungebrochen gingen die 59 Schachspieler und Schachspielerinnen an die Bretter. Für jene die das Turnier verfolgen wollen oder ihre eigenen Gegner ermitteln wollen, hier die Links zu Chess-Results.com

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 3

Gruppe 4

Gruppe 5

Gruppe 6

Gruppe 7

Gruppe 8

Gruppe 9

U12-Turnier

Unterkategorien

Seite 5 von 166