Back to Top
 
 
 

Erneut knappe Niederlage in der DSOL

Erstellt: Sonntag, 28. Februar 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Am vergangenen Freitag spielte unser Team gegen Bayern München Amazonen II. Auf dem Papier war nur Keyvan leicht favorisiert. Bei Julian, Celina und Max hatten die Gegnerinnen einen deutlichen DWZ-Vorteil. Das hat aber nichts zu heißen, da die Partien erst einmal gespielt werden mussten. Im Gegensatz zu den drei Runden zuvor ging es in Runde vier schnell zur Sache. Keyvan merkte man an, dass er gut vorbereitet sei und den Franzosen seiner Gegnerin auf den Prüfstand stellte. Julians Gegnerin entwickelte sich äußerst fragwürdig, so dass Julian hervorragend aus der Eröffnung kam. Celina hatte arge Probleme gegen das Evans-Gambit und Max entwickelte sich eigentlich solide, aber stellte, wieso auch immer, eine ganze Figur weg. Somit waren die Weichen sehr früh gestellt. Je nach Ausgang bei Keyvan begann das Hoffen auf ein 2:2. Es wurde dadurch bekräftigt, dass Celina gegen das Evans-Gambit chancenlos war und wir 1:0 in den Rückstand gerieten. Julian glich kurze Zeit später zum 1:1 aus. Die Hoffnungen ruhten auf Keyvan. Mit Figur weniger bäumte Max sich aber auf und spielte ein sehr starkes Schach und nutzte seinen Entwicklungsvorteil aus. Es führte dazu, dass er nur noch zwei Bauern hinten war, aber in einer guten Stellung. Die Stellung war ihm aber scheinbar zu gut und so hätte seine Gegnerin den Sack zumachen können. Max bekam ab dann die dritte Luft und bäumte sich erneut auf. In der Zwischenzeit brachte Keyvans gute Vorbereitung die Ernte eines Mehrbauern ein. Diesen Mehrbauern verwaltete er gut und wollte technisch im Endspiel zum Sieg abwickeln. Aus der 2:2-Hoffnung wurden berechtigte Siegchancen. Max besaß mittlerweile eine Qualität gegen einen Bauern mehr. Allerdings wurde seine Zeit knapp, so dass das Remis am Ende gerecht war. Es sah auch so aus, als würde es für den Mannschaftserfolg reichen. Aber nur wenige Sekunden danach kam es zu einem schwerwiegenden Fehler bei Keyvan. Im Anschein eine Figur zu gewinnen, übersah Keyvan ein Figurenverlust und musste seine Qualität hergeben. Merklich von der Rolle konnte Keyvan die Partie nicht mehr halten und wir verloren am Ende doch knapp mit 2,5:1,5. Nach unserem Glück in Runde 3, war das Glück dieses Mal auf der anderen Seite. Durch den knappen Verlust konnten wir dennoch einen Platz nach oben rücken. https://dsol.schachbund.de/ergebnisse.php?s=2021&l=3a&r=4

Am 5.3. geht es bereits gegen SK Ludwigshafen II weiter.

Einsteigertraining startet im März

Erstellt: Freitag, 19. Februar 2021
Geschrieben von Finn Petersen

Wir starten ab dem 8.3. mit einem digitalen Einsteigertraining. Jeden Montag von 19:00-20:30 geht es um grundlegende Motive und Techniken des Schachspiels. Hier gibt es die wichtigen Informationen:

Wer

Anfänger, Wiedereinsteiger, Interessierte und jeder, der das Schachspiel erlernen oder sein Wissen darin auffrischen möchte.

Wann

Montags 19:00-20:30, ab dem 08.03.

Das Training ist bis Ende Juni digital geplant.

Wo Digital über jitsi.org und lichess.org (Es ist keine Installation notwendig.)
Trainer Finn Petersen
Gebühr

Für Nichtmitglieder beträgt die Kursgebühr für März - Juni einmalig 10€. Es kann probeweise kostenlos teilgenommen werden. Zahlungsdetails werden individuell geklärt.

Alle Infos noch einmal hier zum Download.

 

DSOL: Sieg Nummer eins

Erstellt: Samstag, 13. Februar 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Es ist geschafft. Nach zwei Niederlagen konnten in Runde 3 die ersten beiden Mannschaftpunkte eingefahren werden. Die Vorzeichen standen gut, da mit Magnus, Keyvan und Gunnar die nominellen 1 bis 3 mit von der Partie waren. Somit hatte Moritz an Brett 4 bei seinem Debüt ordentliche Rückendeckung. Der Start gegen den Gegner SK Langen I verlief an allen Bretter ausgeglichen. Beim Übergang ins Mittelspiel bekam Magnus leichten Druck und wurde in die Verteidigung gezwungen. Ein zwischenzeitlicher Bauernverlust war die Folge. Zu gleicher Zeit unterlief Keyvan ein sogenannter mouse-slip (Fingerfehler am analogen Brett ;)), welcher ebenfalls zu einem unnötigen Bauerverlust führte. Gunnar an Brett 3 baute sich wie immer grundsolide auf. Moritz nahm inzwischen den weißen König ins Visier, der sich frühzeitig gegen eine sichere Rochade entschied. Mittlerweile mit allen Regeln der Schachkunst ausgestattet, wusste Moritz sofort, dass er dem exponierten König an den Kragen gehen müsse und opferte interessant eine Figur. Zu diesem Zeitpunkt schien es bei Magnus ausgeglichen, bei Keyvan gegen uns, bei Gunnar ausgeglichen und bei Moritz unklar, aber leichter zu spielen für Moritz.

Es zeigte sich, dass nicht der jüngste Rückendeckung der Routiniers brauchte, sondern den Routiniers Rückendeckung gab. Das Opfer gegen den exponierten weißen König ging auf und Moritz holte sich die Figur inklusive zwei Mehrbauern zurück. Das daraus resultierende Turmendspiel war gewonnen und so stand es 1:0 für uns. Die Führung hielt nicht lange an. Nach soliden Abwicklungen und einem ausgeglichenem Turmendspiel schätzte Gunnar seine Stellung scheinbar falsch ein. Statt auf Remis zu spielen musste Gunnar dabei zu sehen, dass der gegnerische Bauer schneller das Umwandlungsfeld erreichte. 1:1 Zwischenstand. Mit viel Glück wäre noch ein 2:2 drinnen gewesen. Die Minusbauern bei Magnus und Keyvan deuteten aber eher Richtung Niederlage. Dass Magnus Turmendspiele beherrscht ist kein Geheimnis. Erst egalisierte er den materiellen Rückstand und kurz danach kam es schließlich zur Punkteteilung. Die Hoffnungen lagen auf Keyvan. Dabei hatte er erst Pech mit dem mouse-slip und dann noch mit einem Disconnect seines Internets. Bei so viel Pech folgte Glück und zwar Zug um Zug. Keyvan verwirrte seinen Gegner mit jedem Zug mehr, dabei war es auch egal, dass er weitere Bauern opferte. Was auch immer mit seinem Gegner los war... Jedenfalls gab es Bauern zurück und mit mal auch eine Figur.

Am Ende doch sehr glücklich, aber es reichte zum 2,5:1,5 Erfolg! Glückwunsch!

Am 26.2. geht es gegen Bayern München II weiter.

Ligen auf Landesebene beendet

Erstellt: Freitag, 12. Februar 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Der Schachverband hat sich nun doch dafür entschieden, dass die Ligen auf Landesebene mit aktuellem Stand beendet werden. Die Saison 2019/2020 ist damit offiziell Geschichte. Weitere Infos hierzu auf der Seite vom Schachverband SH https://schachverband-sh.de/de/aktuelles/nachrichten/1213-beendigung-landesliga-verbandsligen-2019-21. Doppelbauer II beendet die Saison in der Verbandsliga auf Platz 6. 

Nach momentanen Stand ist für die restlichen Mannschaften folgendes geplant: Die Runden 9-12 für Turm I in der Bundesliga sollen in der zweiten Jahreshälfte zentral an einem Ort und an einem Stück nach geholt werden. Turm II in der 2. Bundesliga soll Runde 8 und 9 am 20. und 21.3. spielen. Doppelbauer I in der Oberliga Nord soll Runde 8 am 9.5. und Runde 9 am 6.6. spielen. Die geplanten Terminierungen für die Bezirksliga können wie gehabt im Ergebnisdienst entnommen werden: https://schachverband-sh.de/de/bezirksliga-kiel-2019?view=paarungsliste&saison=3&liga=54.

Alle Termine ohne Gewähr...

Seite 2 von 76