Back to Top
 
 
 

European Online Chess Club Cup

Erstellt: Freitag, 26. März 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Die Pandemie wirkt sich leider auch auf unser Schachspiel und somit auf unsere Verschmelzung aus. Der neue Verein steht gespannt in den Startlöchern und wartet auf das Startsignal. Allerdings ist online ja alles möglich. Und so nimmt der SK Doppelbauer Kiel von 1910 e.V. (vorm. auch Turm) erstmals bei einem Turnier, dem European Online Chess Club Cup, teil. Dabei kommt es auch zur ersten Verschmelzung an den Schachbrettern. Hinter GM Igor Khenkin sind die "jungen Wilden", Ashot, Filip Boe, Jakob Leon, Magnus und Keyvan gemeldet. Das Turnier findet vom 27. bis 31.3. statt. Am Wochenende steht die Qualifikationsrunde an. Hier https://chess-results.com/Tnr550240.aspx?lan=1 bekommt ihr einen Eindruck vom starken und prominenten Teilnehmerfeld. Wir spielen in Gruppe H und treffen unter anderem auf den Vereinsfreund Arik Braun von Hockenheim. Es wird im Modus 15' + 5'' Bonus gespielt. 

Viel Erfolg dem Team bei der herausfordernden Aufgaben!

Sieg zum Abschluss der DSOL

Erstellt: Freitag, 26. März 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Am letzten Spieltag in der DSOL galt es die rote Laterne abzugeben. Gegen SV Königsjäger SW aus Berlin erschien dies möglich. Auf den Brettern wurde der Ansporn, den letzten Platz zu verlassen, ebenfalls sichtbar. Ein sehr gut vorbereiteter Darian stand frühzeitig auf Gewinn. Aber auch Gunnar, Julian und Celina kamen gut aus den Eröffnungen. Nach einer guten halben Stunde war es bei Julian und Darian ziemlich eindeutig, so dass es zu einer 2:0 Führung kam. Ein Unentschieden war aber leider zu wenig. Gunnars komplett ausgeglichene Stellung und Celinas Materialvorteil Turm gegen Springer und Bauer machten aber Hoffnung. Nach langem Manövrieren hatte sich Celina ihren Gegner zurecht gelegt, aber anstatt den sicheren Gewinn mit Mattangriff, welcher nur noch durch Damenopfer zu verhindern war, zu spielen, spielte Celina mannschaftsdienlich das Dauerschach. Der Sieg war sicher und der letzte Tabellenplatz wurde an Bayern München II Amazonen übergeben. Scheinbar löste der bereits feststehende Mannschaftserfolg bei Gunnar den Druck, da Gunnar immer nachlässiger spielte und am Ende aus dem doch sicheren Remis eine Niederlage machte. Mit einem Brettpunkt mehr hätten wir sogar noch SV Königsjäger SW überholen können. Sei es drum. Die Ligaeinteilung erfolgte durch die vier am höchsten gerateten Spielerinnen und Spieler. Von unseren vier Besten spielten in der gesamten Saison nur 50%, so dass das Abschneiden in der DSOL mit 4 von  14 Mannschaftspunkten doch ein ordentliches Ergebnis ist.

SK Doppelbauer Kiel von 1910 e.V. (vorm. auch Turm Kiel)

Erstellt: Montag, 01. März 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

SK Doppelbauer Kiel von 1910 e.V. (vorm. auch Turm Kiel) ist der neue Name unseres Vereins und nun auch offiziell im Vereinsregister eingetragen. Nachdem wir bereits im September über die Verschmelzung von SG Turm Kiel und SK Doppelbauer Kiel e.V. berichteten, ist es sehr ruhig in dieser Sache geworden. Bekanntlich soll man den Tag auch nicht vor dem Abend loben. Nach den Mitgliederversammlungen beider Vereine beanstandete das zuständige Amtsgericht, dass die Zustimmung zur Vereinsverschmelzung nicht bevollmächtigt werden darf. Dies hatte zur Folge, dass die Verschmelzung aufgrund einer fehlenden Stimme nicht zustande kam. Eine weitere Mitgliederversammlung war das Resultat. Im zweiten Anlauf waren ausreichend Stimmberechtigte unter notarieller Aufsicht anwesend. Nach langer und gewissenhafter Prüfung teilte das zuständige Amtsgerichte heute (01.03.2021) die Verschmelzung mit. Wir sind ab jetzt offiziell SK Doppelbauer Kiel von 1910 e.V. (vorm. auch Turm Kiel)!

Erneut knappe Niederlage in der DSOL

Erstellt: Sonntag, 28. Februar 2021
Geschrieben von Sebastian Buchholz

Am vergangenen Freitag spielte unser Team gegen Bayern München Amazonen II. Auf dem Papier war nur Keyvan leicht favorisiert. Bei Julian, Celina und Max hatten die Gegnerinnen einen deutlichen DWZ-Vorteil. Das hat aber nichts zu heißen, da die Partien erst einmal gespielt werden mussten. Im Gegensatz zu den drei Runden zuvor ging es in Runde vier schnell zur Sache. Keyvan merkte man an, dass er gut vorbereitet sei und den Franzosen seiner Gegnerin auf den Prüfstand stellte. Julians Gegnerin entwickelte sich äußerst fragwürdig, so dass Julian hervorragend aus der Eröffnung kam. Celina hatte arge Probleme gegen das Evans-Gambit und Max entwickelte sich eigentlich solide, aber stellte, wieso auch immer, eine ganze Figur weg. Somit waren die Weichen sehr früh gestellt. Je nach Ausgang bei Keyvan begann das Hoffen auf ein 2:2. Es wurde dadurch bekräftigt, dass Celina gegen das Evans-Gambit chancenlos war und wir 1:0 in den Rückstand gerieten. Julian glich kurze Zeit später zum 1:1 aus. Die Hoffnungen ruhten auf Keyvan. Mit Figur weniger bäumte Max sich aber auf und spielte ein sehr starkes Schach und nutzte seinen Entwicklungsvorteil aus. Es führte dazu, dass er nur noch zwei Bauern hinten war, aber in einer guten Stellung. Die Stellung war ihm aber scheinbar zu gut und so hätte seine Gegnerin den Sack zumachen können. Max bekam ab dann die dritte Luft und bäumte sich erneut auf. In der Zwischenzeit brachte Keyvans gute Vorbereitung die Ernte eines Mehrbauern ein. Diesen Mehrbauern verwaltete er gut und wollte technisch im Endspiel zum Sieg abwickeln. Aus der 2:2-Hoffnung wurden berechtigte Siegchancen. Max besaß mittlerweile eine Qualität gegen einen Bauern mehr. Allerdings wurde seine Zeit knapp, so dass das Remis am Ende gerecht war. Es sah auch so aus, als würde es für den Mannschaftserfolg reichen. Aber nur wenige Sekunden danach kam es zu einem schwerwiegenden Fehler bei Keyvan. Im Anschein eine Figur zu gewinnen, übersah Keyvan ein Figurenverlust und musste seine Qualität hergeben. Merklich von der Rolle konnte Keyvan die Partie nicht mehr halten und wir verloren am Ende doch knapp mit 2,5:1,5. Nach unserem Glück in Runde 3, war das Glück dieses Mal auf der anderen Seite. Durch den knappen Verlust konnten wir dennoch einen Platz nach oben rücken. https://dsol.schachbund.de/ergebnisse.php?s=2021&l=3a&r=4

Am 5.3. geht es bereits gegen SK Ludwigshafen II weiter.

Einsteigertraining startet im März

Erstellt: Freitag, 19. Februar 2021
Geschrieben von Finn Petersen

Wir starten ab dem 8.3. mit einem digitalen Einsteigertraining. Jeden Montag von 19:00-20:30 geht es um grundlegende Motive und Techniken des Schachspiels. Hier gibt es die wichtigen Informationen:

Wer

Anfänger, Wiedereinsteiger, Interessierte und jeder, der das Schachspiel erlernen oder sein Wissen darin auffrischen möchte.

Wann

Montags 19:00-20:30, ab dem 08.03.

Das Training ist bis Ende Juni digital geplant.

Wo Digital über jitsi.org und lichess.org (Es ist keine Installation notwendig.)
Trainer Finn Petersen
Gebühr

Für Nichtmitglieder beträgt die Kursgebühr für März - Juni einmalig 10€. Es kann probeweise kostenlos teilgenommen werden. Zahlungsdetails werden individuell geklärt.

Alle Infos noch einmal hier zum Download.

 

Seite 10 von 85