Am 25. und 26.3. hatten wir unsere letzte Doppelrunde in der 2. Frauenbundesliga in Münster.

Dank Martas großem Auto und ihrem flotten Fahrstil kamen wir sehr zeitig in Münster an und konnten noch das Wetter genießen.

Wir waren in beiden Kämpfen favorisiert und benötigten nur noch 2 Mannschaftspunkte, um sicher die Klasse zu gewinnen. Es gelangen uns sogar 2 Siege.

Die Niederlage gegen den HSK haben unsere Doppelbauern gut weggesteckt. In der letzten Runde vor der zentralen Endrunde kamen zwei weitere Mannschaftspunkte auf das Spielkonto.

Aufgrund Terminkollision wurde das Spiel gegen den LSV eine Woche vorgeschoben. Im Jugendschach kann man bei Lübeck gegen Doppelbauer mittlerweile von einem Klassiker reden. Bei diesem Aufeinandertreffen ging es dieses Mal nicht nur um die Krone im Jugendbereich in Schleswig-Holstein, sondern um eines von zwei Tickets für die DVM U20.

Freitag stand die 7.Runde in der Bezirksliga an und wir spielten zuhause gegen Flintbek 1. Unsere Gegner waren etwas favorisiert, überall waren die Zahlen bei den Flintbekern besser, nur an 8 war der Unterschied sehr deutlich und an 1 & 6 waren wir etwas überlegen.

In der Jugendverbandsliga konnten Finnley, Henry, Julian und Robin die Mannschaft von Merkur Hademarschen glatt mit 4-0 nach Hause schicken und somit die Tabellenspitze im Blick behalten.

Auch die Jugendbezirksligamannschaft konnte Punkte holen. Darian, Luis, Levi und Lennik erreichten 3-1 und 2-2 gegen Gettorf und zeigten dabei starke Partien.

So darf es weitergehen!

In der Runde 5 der Jugendlandesliga reisten wir nach Bad Oldesloe, konnten aber aufgrund von massenhaft Ausfällen aus verschiedensten Gründen nur zu viert antreten.