Ein Highlight folgt auf das Nächste! Das FIDE Grand Swiss ist eines der drei Turniere (bzw. Turnierserien), welche als Preis Startpläte für das Kandidatenturnier zum Weltmeisterschaftskampf bieten. Die anderen beiden Turniere sind der Chess World Cup 2021 (Sotchi, Russland, Juli-August 2021) und der FIDE Grand  Prix 2022 in Berlin.

Ursprünglich sollte das ISle-of-Man-Open in das Qualifikationssystem integriert werden, doch das Turnier auf der irischen Insel war keineswegs sicher. Corona drohte an das Turnier ins Wasser fallen zu lassen. Kurzerhand wurde das Turnier in die lettische Hauptstadt Riga verlegt. Auch hier gab es einige Unwägbarkeiten, da Lettland sich in einem restriktiven Lockdown befindet. An dieser Stelle gab es eine gute Nachricht: Das Turnier kann unter erhöhten Hygienemaßnahmen und anderen Maßnahmen durchgeführt werden. Es hagelte auch eine Kritik und einige bekannte Schachgrößen verzichteten auf ihren Startplatz. Dazu zählen unter anderem Hikaru Nakamura, Alexander Grischuk, Richard Rapport und Shakhiyar Mamedyarov.

In dem 11 rundigen Turnier gehen insgesamt vier Kieler Bundesligaspieler an den Start. Andrey Esipenko (Setzlistenplatz 6), Ivan Cheparinov (Setzlistenplatz 31), Anton Demchenko (Setzlistenplatz 43) und Jonas Bjerre (Setzlistenplatz 99). Die Deutsche Delegation besteht aus Alexander Donchenko (Setzlistenplatz 45), Matthias Blühbaum (Setzlistenplatz 52), Youngstar Vincent Keymar (Setzlistenplatz 64) und Dmitrij Kollars (Setzlistenplatz 75). Zudem startet im Frauenturnier Elisabeth Pätz vom Startplatz 11.

Die Runden starten täglich um 13 Uhr. Die Turnier findet vom 27.10. bis 7.11. (Ruhetag am 2.11.) statt. Die Partien können auf chess24 live verfolgt werden.