Am Wochenende endete die Bundesligasaison 2019/2020 mit der zentralen Endrunde in Berlin. Von den ausstehenden sieben Runden hatten wir nur sechs Mannschaftskämpfe, da Lingen seine Spielbereitschaft bereits während der Saison zurückzog. In den sechs Runden konnten unsere Spitzenspieler überzeugen. Die zuvor eingeplante Niederlage gegen Ligaprimus SV Hockenheim war zu verkraften. Neben ein 4:4 Unentschieden gegen die SF Berlin konnten die Partien gegen SG Speyer-Schwegenheim, SV Werder Bremen, Hamburger SK und USV TU Dresden allesamt gewonnen werden. Mit der hervorragenden Ausbeute von neun Mannschaftspunkten schraubte sich unser Team nach oben auf Rang 6. Der Serienmeister OSG Baden-Baden setze sich auch in dieser Spielzeit durch. Herzliche Glückwunsche in den Schwarzwald. Ansonsten landeten vor uns mit Schachfreunde Deizisau, SV Hockenheim, SG Solingen und SC Viernheim keine unbeschriebenen Blätter in der Schachbundesliga. Das macht uns sozusagen zum Deutschen Meister Norddeutschlands ;)

Mit SV Lingen, Aachener SV und SV Hockenheim (Rückzug aus der Bundesliga) verlassen die Bundesliga drei Vereine in der kommenden Saison. Neu beziehungsweise wieder erstklassig sind dann SK König Tegel, Düsseldorfer SK und Münchener Schachclub 1836. Die Saison startet am 15. und 16.1.2022.