Nach 6 Runden endete am Wochenende der von Wolfgang Pajeken organisierte FAMA-Cup. Der Name des FAMA-Cups kommt nicht von ungefähr, da der Austragungsort eben das legendäre FAMA-Kino war. In dem Turnier der vier IM's setzte sich Ashot am Ende mit 4,5 Punkten durch. Auf 50% der Punkte kamen jeweils Jakob und Frank Bracker vom HSK. Mit 1,5 Punkten schloss Can Ertan vom FC St. Pauli das Turnier ab. Alles im Detail auch unter: Schachturnier-Ergebnisserver Chess-results.com - 3. FAMA-Cup.

Die Leistungen unserer Bundeskaderspieler Ashot und Jakob bleiben nicht unbeobachtet. Beide erhalten einen Freiplatz bei der Deutschen Schnellschachmeisterschaft am 25./26.9. in Lübeck.