Die unterbrochene Saison 2019/2020 fand nun doch ein sportliches Ende. Nachdem 7:1 Kantersieg war der HSK III bei uns zu Gast. Alle Doppelbauer kamen wieder ordentlich aus den Startlöchern. Gunnar gab frühzeitig einen Bauern für mögliche Initiative. Bei Sebastian war es andersherum. Er hatte frühzeitig einen Bauern mehr, hing aber ein wenig mit der Entwicklung hinterher. An den restlichen Brettern war es materiell und auch von den Stellungen her ausgeglichen. Der klarste Ausgleich stand bei Alexander auf dem Brett, so dass nach ca. zwei Stunden der erste halbe Punkt eingefahren wurde. Dem schloss sich Keyvan an, der für Magnus ins Team kam. In der Zwischenzeit ging Gunnars Plan ein wenig nach hinten los. Der Mehrbauer des Gegners wanderte bis auf die vorletzte Reihe vor und zog die Initiative auf sich. In der Folge konnte Gunnar die Stellung nicht mehr halten. Und auch Bülent verkalkulierte sich, so dass die Hamburger 3:1 in Führung gingen.
Die restlichen Doppelbauern blieben aber weitestgehend cool. Mats knüpfte an die Partie des Vortags an. Aus einer soliden Verteidigung resultierte ein enormer Zeitvorteil, welcher zum Partieausgang beitragen sollte. Nach einer Druckphase übernahm Lukas das Geschehen und konnte eine Qualität einheimsen. Und auch Julian stand stark unter Druck, konnte diesen ebenfalls abwenden und wickelte in ein Remis ab. Sebastian, der zwischendurch seinen Mehrbauern behaupten konnte und eine vorteilhafte Stellung erreichte, schätzte bei einem Damentausch seine Stellung falsch ein, so dass der Mehrbauer mit mal dahin war. Das 4:4 lag in der Luft. Mats verkürzte nach einer starken Vorstellung auf 2,5:3,5 und konnte beide ausstehenden Oberligapartien an diesem Wochenende mit Schwarz gewinnen! Bei Sebastian stellte sich das vermutete Remis ein. In der zuletzt offenen Partie wickelte Lukas in ein technisch gewonnenes Turmendspiel ab und sicherte mit seinem Sieg das 4:4 Unentschieden. 
Mit starken Finish nach der Zwangspause ist das Oberligadebüt mit Platz 5 gelungen. Nur die Partien gegen die ersten drei Mannschaften gingen verloren. Aufgestiegen ist der SK Norderstedt - herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.