Da die Corona-Pause auch den Ligabetrieb im Amateurschach unterbrach, stellte der DSB (deutscher Schachbund) die DSOL (Deutsche Schach-Online-Liga) auf die Beine. Vereine konnten Mannschaften melden, die dann anhand der Spielstärke in Ligen eingeteilt wurden und sieben Wochen in Folge jeweils einen Online-Mannschaftskampf an vier Brettern austrugen. Für die Teilnehmer gab es somit die Möglichkeit, auf regelmäßiger Basis etwas längere Partien (Bedenkzeit 45min+10s) zu spielen und außerdem als Mannschaft für den Verein statt als Individuum anzutreten. Auch wir waren mit einer Mannschaft vertreten, die in der 4. Liga und dort der Gruppe D startete. Die junge Besetzung bestand hauptsächlich aus den Familien Farokhi (Keyvan und Darian), Rempe (Jonas, Janne, Mieke und Lennik) und Malinowsky (Levi und Celina) sowie Max und mir als Ersatzspielern. Dadurch waren wir die letztgesetzte Mannschaft in einer natürlich (aufgrund des Verfahrens der Ligenzusammenstellung) sehr ausgeglichenen Liga. Abgesehen von einigen technischen Problemen an den ersten Spieltagen verlief alles reibungslos. Wie bereits erwähnt war die Liga naturgemäß sehr ausgeglichen - eine Mannschaft aus der Liga spielte von sieben Mannschaftskämpfen vier Mal unentschieden -, sodass es viele knappe Ergebnisse gab. Leider hatte unser Team dabei etwas weniger Glück als die Gegner und musste ein paar knappe Niederlagen hinnehmen. Nichtsdestotrotz wurde einfach weitergespielt und am letzten Spieltag (der nach hinten verlegten zweiten Runde) konnte durch einen 3:1-Sieg noch der sechste Tabellenplatz (von acht Mannschaften) erreicht werden. Die Topscorer (prozentual) waren Keyvan mit 4 aus 6 am Spitzenbrett, Levi mit 2,5 aus 4 am 2. Brett und Darian mit 3,5 aus 6 am 3.-4. Brett. Herzlichen Glückwunsch an die gesamte Mannschaft zum erfolgreichen Abschluss der Saison und vielen Dank an Afshin für die Organisation. Weitere Informationen (wie z.B. Ergebnisse und sogar die gespielten Partien) können hier bzw. hier gefunden werden.