Nach zuletzt überzeugenden und erfolgreichen Heimspielen gab es am vergangenen Wochenende nichts zu holen. Vor der Partie besaßen wir nur Außenseiterchancen. Aber eventuell war der ein oder andere Schweriner, aufgrund der zweistündigen Anfahrt, ein wenig müde. Aus den Startlöchern sind eigentlich alle gut gekommen. Das eigentlich bezieht sich auf Bülent, der nach der Eröffnung abermals fragwürdig stand. Dennoch konnte er mit diesem Stil bereits 4,5 von 7 Punkten einfahren. Nach 90 Minuten teilte sich Magnus bereits den Punkt. Zu diesem Zeitpunkt stand Mats riesig; Lukas unter Druck, aber in Ordnung; Julian äußerst interessant, aber auch gefährlich; Bülent gar nicht gut; Reza materiell ausgeglichen, aber nicht schön; Alexander und Sebastian ausgeglichen. Nach einer Weile neigte sich die Waagschale immer weiter zugunsten der Gäste. Lukas wurde ohne Gegenwehr überrollt und Bülents Tricks trafen auf einen immunisierten Gegner. In der Zwischenzeit spielten Alexander und Reza jeweils Remis. Auch Sebastian schloss sich dem an, nachdem er einen guten taktischen Schlag ausließ. Die Hoffnungen ruhten auf Mats und Julian. Mats Stellung versprach viel, aber das tat es bereits in der Eröffnung und Nennenswertes konnte er nicht erzielen. Allerdings besiegelte Julians Stellung alle Hoffnungen auf ein 4:4. Daher war es am Ende auch egal, dass Mats sich nicht belohnte und er Remis in einer sehr guten Partie spielte. Die 2,5:5,5 Niederlage war gerechtfertigt. Lediglich Mats und Sebastian hätten noch ein wenig Ergebnisverschönerung betreiben können.

 

Mit der Niederlage geht es in einen heißen Endspurt der Oberliga. Aufgrund der verzweigten Auf- und Abstiegsregeln ist es möglich, dass 2 bis 4 Mannschaften absteigen können. Somit ist die Zielsetzung klar, dass noch Mannschaftspunkte eingefahren werden müssen.