Am vergangenen Wochenende fand das erste Bundesligaheimspiel für unsere Jugendbundesliga statt. Zu Gast war der leicht favorisierte SK Lehrte. Allerdings fehlte deren Spitzenspielerin an Brett 1, so dass sich unsere Chancen erhöhten. Eine gute Stunde war es ein Kampf auf Augenhöhe, mal mit leichten Vorteilen auf der einen und mal auf der anderen Seite. In einem interessanten und nach initiativegreifenden Bauernopfer unterlief Jonas ein Fingerfehler. Das Berühren seines Turms forcierte einen Figurenverlust, so dass Jonas die Waffen streckte. Anschließend fuhr Magnus einen halben Punkt ein. In einer wenig spektakulären Partie wurde mal wieder unter Beweis gestellt, dass Endspiele mit ungleichfarbigen Läufern so gut wie immer Remis enden. Auch Magnus‘ Mehrbauer konnte daran nichts ändern. Die restlichen Doppelbauern kämpften aber unbeeindruckt weiter. Allen voran Julian, welcher stark aufspielte, zwischendurch dem Gegner ein, zwei Chancen gewährte und am Ende ein Damenendspiel mit zwei Mehrbauern für sich entschied. Zwischenzeitlicher Ausgleich! Auch die anderen beiden Weißspieler, Keyvan und Emil, machten Hoffnung. In einem Turmendspiel mit Mehrbauer nutzte Keyvan die nachlässigen Züge seines Gegenübers eiskalt aus und bescherte somit die 2,5:1,5 Führung. Emil hatte in der Zwischenzeit seine großartige Stellung in zwei Mehrbauern umgewandelt. Allerdings war vorsichtig geboten, da beide Spieler jeweils Springer und Läufer besaßen. Um diesen drohenden Endspiel aus dem Weg zu gehen, wollte Emil seine verbundenen Bauern ins Ziel bringen. Leider übersah er eine Kombination, so dass der Gegner sogar nur eine Figur gegen beide Bauern tauschen konnte. Das Endspiel Springer und Läufer gegen Springer braucht nicht weiter kommentiert zu werden. Immerhin war mit der 3:2-Führung bereits ein Mannschaftspunkt sicher. Tapfer und wahrlich bis zum bitteren Ende versuchte Lukas noch Beute zu machen. Allerdings war seine Qualität mehr gegen zwei Bauern auf der siebten Reihe überfordert, so dass Lukas nach grandiosen Kampf letztlich leer ausging. Am Ende steht ein 3:3 mit merkwürdigen Beigeschmack. Mit 3 von 4 möglichen Punkten ist der Saisonstart aber sehr zufriedenstellend. Der genaue Stand kann unter: http://www.nsv-online.de/ligen/jbln-1920/?staffel=1446&r= nachverfolgt werden. In Runde 3 geht es zum Evergreen nach Lübeck.