Sonntag 10Uhr: Für einen Langschläfer wie mich immer eine Herausforderung, grade wenn Wochenende ist. Aber diesmal war alles anders: Heute weckte mich mal nicht der Wecker, sondern der Sonnenschein. Es versprach ein schöner Tag zu werden. So stand ich auf, obwohl ich hätte noch schlafen konnten, machte mich fertig und fuhr los. Doppelbauer 2 – Lübeck 2 stand auf dem Plan. Die Mannschaft setzte sich aus den Mannschaften Lübeck 3 und 4 der vorherigen Saison zusammen und gegen diese hatten wir immer ganz gute Karten, so ging ich mit mehr Hoffnung in den Tag als die 350 DWZ Vorsprung durch Lübeck erlauben ließen, aber man darf ja träumen! 

Der Aufbau war schnell erledigt und nach ein paar Blitzpartien ging es pünktlich um 10Uhr los. Leider mussten wir ersatzgeschwächt ein 0:1 hinnehmen und spielten um das 5:1. Ja, das war das Ziel. Alles andere blendete unsere starke Nachwuchstruppe aus.

Schnell mussten wir leider die Hoffnungen auf einen Überraschungserfolg begraben. Adrian und Mats kämpften gegen starke und erfahrene Gegner, aber mussten schnell eingestehen, dass die Erfahrung einen deutlichen Vorteil bedeutet. 3:0 gegen uns ließ uns leider nur noch ein Unentschieden zur Wahl. Das schien auch die Mannschaft zu beflügeln. Celina, Jesse und Peter gaben nochmal alles. Celina manövrierte sich aus einer schlechteren Stellung zu einem Materialvorteil und Jesse gewann einen Bauern und versuchte in einem Damenendspiel der Remisdrohung des Gegners zu entkommen. Peter versuchte durch aktives Spiel einen Minusbauern zu kompensieren.

Später ging es dann ganz schnell. Peter musste trotz guten Spiels die Waffen strecken. Jesse musste auch die Gewinnambitionen gegraben und Celina erreichte einen halben Punkt nach einem unglücklichen Abspiel.

Insgesamt war mehr drin, aber die Mannschaft hat sich gegen starken Gegner gut geschlagen. 1:5 am Ende des Tages.