Der dankbare Gegner SGes Bensheim hat es uns in der ersten Runde unerwartet schwer gemacht. Unsere nominellen Vorteile waren nicht an jedem Brett erkennbar. Bei Moritz und Julian mussten die Gegner aber Lehrgeld zahlen und wir gingen schnell mit 2:0 in Führung. Beim Rest kam es aber zur Berg- und Talfahrten. Für Mats war der Berg gar zu groß, so dass er das Tal erst gar nicht überwinden und schließlich auf dem Brett nicht überzeugen konnte. Magnus hatte auch Startschwierigkeiten und zeigte von ihm unübliche Theorielücken. Sein Gegner wollte diese aber nicht bestrafen und stellte im weiteren Partieverlauf eine Figur ein. Lukas' Drache war ziemlich zahnlos, aber mit einer ihm liegenden Stellung und ein bisschen Piesacken hier und da gewann er, aus seiner Sicht, souverän (auf Zeit [die Stellung war mittlerweile aber auch gewonnen ;) ]).

Alexander ließ den Sportwagen auch zu Hause und beschloss den Berg zu Fuß zu erklimmen. Da man zu Fuß bekanntlich langsamer ist, kam er mit etwas Mühe irgendwann zur Punkteteilung, so dass am Ende ein 4,5:1,5 zu Buche stand.

Aber auch andere favorisierte Teams taten sich schwer. Magdeburg kam nicht über ein 3:3 hinaus und Regensburg, welche direkt hinter uns an 5 gesetzt sind, verloren ihren Auftakt sogar.

Somit waren auch die Spekulationen vor der ersten Runde und den möglichen Gegner der zweiten Runde vom Tisch. Gegner der zweiten Runde ist Lübeck. Derby!!! Lübeck tat sich in Runde 1 ebenfalls schwer. Kam letztlich aber zu einem deutlichen 5:1-Erfolg.

In Vorfreude auf den Evergreen "Rieper vs Tiedemann" mussten die Zuschauer enttäuschend feststellen, dass bei Lübeck Fin Niklas für Lukas heraus rotierte. Demnach ist Lübeck bereits vor Anpfiff psychologisch in Führung gegangen. Gerissen diese Lübecker!!