Winterbeker Weg 7, 24114 Kiel +49 431 55682635 vorstand@sk-doppelbauer.de

Die 2. Jugendmannschaft konnte am Sonntag einen ungefährdeten Sieg gegen Husum in der Jugendlandesliga einfahren. Obwohl die Mannschaft einen kurzfristigen Ausfall zu verkraften hatte und nur mit 5 Spielern antrat, wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit 4,5:1,5. Die beiden Jüngsten, Darian und Moritz, brachten die Mannschaft an Brett 4 und 6 schnell mit sehr taktisch geprägten Angriffspartien in Führung. Julian an Brett 2 konnte recht schnell eine Figur gewinnen, geriet dann aber in eine wilde Mittelspielstellung mit weit vorgerücktem König, die seinem Gegner gute Chancen bot. Dieser fand jedoch nicht die besten Züge, so dass der Materialvorteil schließlich zum Sieg für Julian ausreichte. Bjarnes Gegner an Brett 3 opferte in ausgeglichener Stellung eine Figur, ohne dafür aber ausreichende Kompensation zu erzielen. Bjarne spielte die gewonnene Stellung souverän zu Ende und sicherte so vorzeitig den Mannschaftssieg. Ausgeglichen ging es an Brett 1 bei Alexander zu, wobei lange Zeit alle drei Ergebnisse möglich schienen. Schlussendlich einigte man sich auf Remis. Damit steht die 2. Jugendmannschaft nach 2 Spieltagen in der Spitzengruppe der Jugendlandesliga.

Auch kurzfristige Spielerausfälle und dadurch verpuffende Vorbereitungen stoppen unsere Oberligamannschaft nicht. Dennoch war das 4,5:3,5 gegen SF Schwerin ein hartes Stück Arbeit. Mit von der Partie war auch mal wieder Ashot. Scheinbar rechnete sein gegenüber aber mit seinem Einsatz und konnte frühzeitig in eine Remisabwicklung gehen. Jakob brachte seine ELO-Vorteile aufs Brett, letztlich aber nicht ins Ziel, sodass die Partie Remis endete. Ungefährdete Remis steuerten auch Mads, Mats und Rolf bei. Ralph konterte den gegnerischen Königsangriff und bediente sich auf dem Damenflügel. Letztlich war es dann auch Ralph, der seinem Gegner ein unlösbares Problem stellte und die Partie gewinnen konnte. Den Schweriner Ausgleich gab es an Matthias Brett. Laut Rolfs Aussage spielte Matthias eine Glanzpartie, nur leider für die falsche Brettseite. Beim Stand 3,5:3,5 wurde ausgerechnet der Jüngste zum Zünglein an der Waage. Trotz der entscheidenden Partie und seinem Oberligadebüt blieb Levi cool und bescherte mit seinem Sieg den fünften Teamerfolg im fünften Spiel. Mit einer Ausbeute von 100% führen wir weiter die Oberliga Nord an. Am 3.4. geht es bereits gegen den Preetzer TSV weiter. Der Tabellenstand und das weitere Programm kann hier eingesehen werden https://ergebnisdienst.schachbund.de/bedh.php?liga=olnn.

Auch in der Bezirksliga ging es wieder an die Bretter. Die noch Schach unerfahrene Mannschaft V musste beim Restart Lehrgeld zahlen und verlor das Heimspiel gegen Agon Neumünster III mit 3:5. Sebastian und Lars konnten ihre Partien gewinnen. Yannick und Kjell holten jeweils einen halben Zähler.

Erfolgreicher lief es in den Online-Ligen der DSOL. Die erste Auswahl gewann gegen die ratingstärkeren Kölner SK Dr. Lasker. Levi und Alexander siegten und Keyvan und Katerina spielten Remis. Nach dem Sieg gegen Online SC Bremerhaven II kämpft auch unsere zweite Mannschaft in der DSOL weiter um einen Podiumsplatz. Yannick und Christian gewannen. Lars holte den wichtigen halben Punkt zum 2,5:1,5. Im Einzelnen kann hier alles rundum die erste Mannschaft https://dsol.schachbund.de/ergebnisse.php?s=2022&l=2a&r=5 und hier alles rundum due zweite Mannschaft mitverfolgt werden https://dsol.schachbund.de/ergebnisse.php?s=2022&l=7d&r=5.

Vom 11. bis 13. März fanden zeitgleich die rumänischen Meisterschaften im Schnellschach (Rapid), im Blitzschach und im Problemlösen statt. In den Frauen- und Männermeisterschaften waren jeweils alle rumänischen NationalspielerInnen vertreten. Ansonsten war das 212 Personen umfassende Teilnehmerfeld mit vielen bekannten rumänischen IM's und GM's gespickt. Hiervon können sich unsere Meisterschaften ordentlich etwas abschneiden. Unter anderem waren auch unsere beiden Doppelbauern Constantin Lupulescu und David Gravilescu mit von der Partie. Im Rapid lagen beiden eine Runde vor Schluss mit 7 aus 8 in Führung. Nach einem Remis in der letzten Runde von Constantin, krönte sich sein Schachschüler David mit einem Sieg zum rumänischen Meister im Schnellschach. Constantin wurde zweiter.  Im Blitzen hatte Constantin dann die Nase vorn und sicherte sich den Meistertitel. 

Ein ausführlicher Bericht unter freude-am-schach-die-rumaenischen-schnellschach-blitz-und-problemloesemeisterschaften.

Heute fand in Kiel das erste Turnier im Rahmen der Jugendserie statt. Insgesamt 54 SpielerInnen fanden sich in Kiel zusammen, um die Punkte in den vier Altersklassen auszukämpfen. Auf jeden Fall ein erfolgreiches Turnier mit Wiederholung am 23.04.. Hier sind alle Ergebnisse zu finden und ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze. Herzlichen Glückwunsch an alle SiegerInnen.

Seite 11 von 108