In der letzten Runde wurde es in jeder Hinsicht spannend. Denn ein alter Bekannter und langer Weggefährte wollte sich uns im Kampf um Platz 3 noch in den Weg stellen. Somit hätte eine Niederlage gegen Hagen auf unserer Abschiedstournee einen sehr faden Beigeschmack hinterlassen können.

Die 6. Runde machte aber Hoffnung und unsere Doppelbauern waren vor dem Evergreen gegen Hagen motiviert und fokussiert. Auf den Brettern wurde es aber mal wieder unklar und der Fokus musste scheinbar noch einmal nachjustiert werden. Beruhigung in den Kampf brachte Mats. Er stand frühzeitig besser und schnell auf Gewinn. Alexander stand auch leicht besser, aber wie immer kompliziert. Die restlichen Bretter dämpften ein wenig die Stimmung.

Irgendwann schien der Zaubertrank bei Hagen aber nachzulassen und die bösen Nachwirkungen dieses Zaubertranks machten sich deutlich bemerkbar. Nach genau 2,5 Stunden kippten die Hagener plötzlich der Reihe nach um. Bei Mats war es eh gewonnen, aber nun war auch sein erster Sieg des Turniers amtlich. Magnus, der nicht gut aus der Eröffnung kam gewann ebenfalls. Und auch bei Moritz und Lukas war mit mal Ende, so dass wir aus dem Nichts  führten. Alexander, zollte dem strapaziösen Turnier Tribut, und schenkte seinem Gegen einen halben Punkt. Julian nervte und nervte seinen Gegner. Schließlich wurde er mit einen Mehrbauern belohnt, welchen er in einem schwierigen Endspiel sehenswert zum Sieg verwertete.  

Am Ende steht ein 5,5:0,5 Kantersieg. Ein erfolgreicher Abschluss des Turniers und einer erfolgreichen Ära im Jugendschach des SK Doppelbauers, aber auch auf der nationalen Jugendebene. Nach dem Titelgewinn in der U16 2014, folgten ab 2015 viermal dritte Plätze. Mit diesen Ergebnissen haben sich unsere Ausnahmekünstler, auf alle Fälle in Bronze, verewigt. Eine erfolgreiche und sehr schöne Zeit geht nun vorüber. Alexander, Mats und Lukas haben das Renteneintrittsalter erreicht und sind zu alt für die Jugend. Die U10, die zeitgleich in Magdeburg aktiv war, wird mit Sicherheit Vorbilder im eigenen Verein finden und zukünftig für Aufsehen sorgen.

Glückwünsche an unser U20-Team (Alexander, Mats, Magnus, Lukas, Julian, Moritz) zu Bronze und vielen Dank für die schöne Zeit im Jugendschach! (Und auch für das ein oder andere graue Haar, das es auf alle Fälle wert war.)

Allen einen guten Rutsch und viel Erfolg im Neuen Jahr!