Gestern stand die letzte Runde der Bezirksliga Kiel an. Nach dem letzten Mannschaftssieg gegen Raisdorf hatte ich noch heldenhaft verkündet, dass wir nun den Türmern noch die perfekte Saison versalzen wollen. Doch statt 2 Mannschaftspunkten für uns gab es am Ende nur eine Blamage für uns.

Es schien von Anfang an gegen uns zu Laufen, die ersten 5 Bretter konnten alle nicht zum Spiel und danach wurde es nicht besser. Aber antreten wollten wir trotzdem und schafften das auch so gerade. Zu viert zogen die legendären Kämpfer Tom "Der Kriegsberichterstatter", Sebastian "Der Springergott", Tilo " Der fliegende Holländer" und Emil "Der Mann, der schneller blitzt als sein Schatten" in den Kampf. 4 Verluste an 5 bis 8 wollten wir vorne ausgleichen, doch der Erfolg unserer Mission war ungewiss bis stark zweifelhaft.

Sebastians Ruf war wohl schon bis zum Stadtrivalen übergeschlagen und so verfolgte sein Gegner eine komplizierte wie starke Taktik, er tauschte alle Springer ab und bot dann Remis. Ohne Springer wusste unser Springergott auch nicht weiter und nahm das Unentschieden an - wie feige möchte ich anmerken, schließlich hätte er auch noch Bauern in neue Springer verwandeln können.

Emil spielte da schon risikoreicher, doch nach 20 Zügen hatten er und sein Gegner zusammen erst 15 Minuten verbraucht und bei einem Minusbauern, drohte auch der 2.Bauer bei Emil zu fallen. Doch es ging im gleichen Tempo weiter (@Emil: Die Uhr ist übrigens weder ein Boxsack, noch eine Dekoration, sondern sie zeigt dir an, dass du auch ganz viel nachdenken kannst) und der Sieg ging klarer als klar an die Türmer.

Mein Gegner und ich probierten uns derweil mit seriösem Schach und spielten ein interessantes Eröffnungsduell im Franzosen (Tarrasch-Variante). Unsere Pläne hielten das Spiel ausgeglichen und durch den fehlenden Siegeswillen meiner Mannschaftskameraden geschwächt ließ ich mich zu einem Remis hinreißen. (Oder wir hatten einfach um 9 beide keine Lust mehr das Ergebnis noch ewig nach hinten zu verschieben, schließlich konnte hier nur die Müdigkeit gewinnen).

Tilo mutierte heute vom Fliegenden Holländer zum Auseinanderfliegenden Holländer und sein schier übermächtiger Gegner stellte von Anfang an vor schwere Probleme. Die Konsequenz: Auch hier blieben die Punkte bei den Tabellenführern...

 

Damit herzliche Glückwünsche an Turm Kiel, nicht nur für den verlustpunktfreien Aufstieg der 3., sondern auch für die aufsteigende 2. und 4.Mannschaft.

Und nun zu meinem Team: An guten Tagen konnten die jugendlichen Krieger scheinbar jede Festung einnehmen, doch in den wichtigen Kämpfen fehlte es häufig an der straken Besetzung. Somit konnten wir uns von unten gut mit 9 MP absetzen, aber noch oben hin ging auch nicht mehr als Platz 6. Sebastian hat mal wieder einen super Job als Teamkapitän gegeben, obwohl er ständig mit wechselnden Kadern kämpfen musste. Ich freue mich, wenn du nächstes Jahr weiter machst :). Erstaunlicherweise darf ich wohl mich selbst zur besten Leistung mit 4,5/7 beglückwünschen, aber Julian hat an Brett 1 mit 3,5/8 auch gut gegen starke Gegner gegen gehalten. Finn (3,5/5) und Moritz (4/6) auch ordentlich Punkte geholt und bei der Analyse zeigt sich mal wieder der Charakter unseres Bezirksligateams. Jeder spielt irgendwann mal und holt wichtige Punkte und dann kommt wieder ne ganz andere Aufstellung, die trotzdem gut mitspielen kann. Mir hat die Saison wieder sehr viel Spaß gemacht.

 

Euer Tom Behringer